E

RONALD ZEHRFELD

"Es fällt mir noch schwer, zu realisieren, dass wir einen Film in Afghanistan – einer Krisenregion – gedreht haben. In einem Land, welches historisch, politisch, kulturell so komplex und widersprüchlich, anziehend und beeindruckend zugleich ist. Aber ja, wir waren da und wir haben gedreht. Einen Film. Stolz, glücklich, traurig, hoffnungsvoll zugleich bin ich, wenn ich an diese Zeit zurückdenke. Es sind Welten, die zwischen uns liegen und dann auch wieder nicht. Es gibt viele Unterschiede und auch viele Gemeinsamkeiten. Ich werde sicher noch Zeit brauchen, die Erfahrungen dort mit meinem bisherigen Leben ins Verhältnis zu setzen.

Es gibt ein Sprichwort in Afghanistan „Ihr habt die Uhr und wir haben die Zeit“. Die Dreharbeiten dort und die damit verbunden Erfahrungen haben bei mir so einiges in Bewegung gebracht und ich bin sehr dankbar dafür. Alle, die an diesem Film mitgewirkt haben und ihr Herzblut da reingesteckt haben – sowohl auf afghanischer als auch auf deutscher Seite – haben gespürt, dass das mehr als ein Film ist und das verbindet."

Ronald Zehrfeld

!-- SCRIPTS -->